31. Techno-Classica Essen 2019

Die 31. Techno-Classica startet am 10. April 2019 auf über 110.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche in zwölf Hallen der Messe Essen mit einem Vorschautag. Sie schließt am 14. April. Der Veranstalter erwartet an diesen fünf Tagen mehr als 1.250 Aussteller aus 30 Nationen und über 220 Clubs und IGs. Über 2.700 Klassiker werden zum Kauf angeboten. Mindestens 20 Marken der internationalen Automobilindustrie werden ihre Firmen und ausgewählte Exponate präsentieren. Im letzten Jahr (Techno-Classica 2018-Bilder sind hier zu sehen) kamen fast 190.000 Besucher aus 41 Nationen zur Techno-Classica. Dies ist eine Weltmesse für Oldtimer, Classic- & Prestige-Automobile, Motorsport, Motorräder, Ersatzteile und Restaurierung.

Edle Oldtimer und Klassiker für Einsteiger

Etwa 2.700 Oldtimer und Youngtimer werden auf der Messe zum Kauf angeboten – einerseits von renommierten Händlern, andererseits von privaten Verkäufern. Letztere sind vor allem auf den vier Freigeländen zu finden.

1929 Isotta Fraschini 8A Commodore – Foto: Peter Kraaibeek

Das Gesamtangebot reicht vom edlen Rolls-Royce über Vorkriegs-Raritäten wie Isotta-Fraschini bis hin zu Kompressorwagen der 500 K- und 540 K-Baureihe von Mercedes-Benz und über Ferrari-, Lamborghini-, Maserati- und Porsche-Sportwagen bis zu Prestige-Fahrzeugen der Nachkriegszeit. Mehr als 30 Prozent der zum Kauf angebotenen Automobile sind für Einsteiger in die Klassik-Szene erschwingliche „plug and play“-Youngtimer.

Sonderschau „Tour de France Automobile Legends“

unter dem Namen „Tour de France Automobile Legends“ bietet der Veranstalter wieder eine Sonderschau der Extraklasse. Diese Tour de France für Automobile wurde von 1899 bis 1986 mit Unterbrechungen als Etappen-Rundfahrt ausgetragen. Sie gilt als Vorbild für die seit 1904 durchgeführte Tour de France für Fahrräder. Ihre Spitzenposition im internationalen Motorsport stärkte sie in den 1960er-Jahren durch die Teilnahme namhafter Automobilhersteller mit ihren Sportprototypen wie Ford GT 40 und Ferrari 512 M. 1992 wurde die Tour de France als Rennveranstaltung für klassische Rennfahrzeuge wiederbelebt und findet seitdem jedes Jahr als “Tour Auto” respektive seit 2009 als „Tour Auto Optic 2000“ statt. In der neuen Halle 5 präsentiert der Veranstalter um den „Palais de l’Automobile“ im Zentrum der Messe ganz besondere Fahrzeuge aus der damaligen Zeit. So sind etwa ein Deutsch-Bonnet HBR 5, ein Ferrari 250 GT Berlinetta (SWB), ein Ferrari 250 Tour de France, ein Jaguar Mk II in Rennversion und ein Porsche 356 A 1500 GS Carrera, zu sehen. Diese Klassiker werden in Sammlerkreisen heute zum Teil für Summen im zweistelligen Millionen-Euro-Bereich gehandelt.

Auktionen von Coys und RM Sotheby’s

Die beiden renommierten Auktionshäuser Coys und RM Sotheby’s planen die Versteigerung von vielen historischen Fahrzeugen auf der Techno-Classica in Essen. Bei RM Sotheby’s kommt neben einer Auswahl an attraktiven Klassikern eine Sammlung von 80 außergewöhnlich gut erhaltenen Young Classics von Premium-Marken wie BMW, Ferrari, Mercedes-Benz, Nissan und Rolls-Royce unter den Hammer. Der Slogan für diese Versteigerung lautet „The Youngtimer Collection“. Insgesamt versteigert RM Sotheby’s etwa 150 Fahrzeuge.

Weitere Highlights

Zu den traditionellen Highlights der Techno-Classica zählen die Präsentationen von Top-Restauratoren, Zuliefer-Betrieben, Autoliteratur-Anbietern, Ersatzteilhändlern, Accessoires-Verkäufern, Uhren- und Technik-Händlern, Künstlern und Galeristen, Verlagen sowie von Automodell-Anbietern mit einem qualitativ und quantitativ sehr umfangreichen Angebot. Die Fachhändler – wie auch die Besucher – kommen nicht nur aus ganz Europa, sondern auch aus Übersee. So präsentieren unter anderen auch Aussteller aus Nord- und Südamerika sowie auch zunehmend aus Asien und Fernost ihr Angebot

Related posts