Renault Classic mit R16 und R12 bei der 18. Rallye Monte-Carlo Historique

Renault R16 bei der Rallye Monte-Carlo Historique 2015
Renault R16 bei der Rallye Monte-Carlo Historique 2015

Im Rahmen der 50-Jahr-Feier des Renault 16 hat Renault-Classic zwei R16 TS sowie zwei Renault 12 Gordini für die 18. Rallye Monte-Carlo Historique genannt.
Als „Car of the Year“ im Jahr 1966 wurde der R16 als Renaults erstes echtes „Voiture à Vivre“ bezeichnet und setzte seiner Zeit ein deutliches Zeichen in der französischen Automobilszene.

Das Rennen werden insgesamt vier Renault Classic Teams von Reims im Nordosten Frankreichs aus am 30. Januar 2015 aufnehmen. Das Ziel in Monaco soll in der der Nacht vom 3. zum 4. Februar erreicht werden.
Die beiden Renault 16 TSs bei der diesjährigen Rallye Monte-Carlo Historique werden von Michel Leclère und Thierry Emptas pilotiert.
Ebenso hat Renault Classic zwei Renault 12 Gordini gemeldet. Die Fahrer werden Jean Ragnotti, Gewinner der 1981er Rallye Monte Carlo in einem Renault 5 Turbo, und der ehemalige Alpine Fahrer und Testfahrer Alain Serpaggi sein.

Die Übersicht über die vier Crews von Renault Classic:

Renault R16 bei der 18. Rallye Monte-Carlo Historique
Renault R16 bei der 18. Rallye Monte-Carlo Historique
  • No. 1 (Renault 12 Gordini): Jean Ragnotti und sein Beifahrer Michel Duvernay, Gewinner des französischen Renault Cross Elf Cup in 1981 und des Renault 5 GT Turbo Cup in 1986.
  • No. 12 (Renault 12 Gordini): Alain Serpaggi, navigiert von Jean-Pierre Prevost.
  • No. 16 (Renault 16 TS): Ex-Formel-1-Pilot Michel Leclère, Gewinner des 1969er Premier Pas Dunlop Gordini Cup. Er wird im Auto begleitet von Laurent Lamat und Gilles Dubois, Gewinner eines Wettbewerbs der FCRA (Fédération des Clubs Renault et Alpine).
  • No. 18 (Renault 16 TS): Thierry Emptas und François Forgeoux, ein mehrmaliger Rallye Monte-Carlo Historique Teilnehmer.

Related posts