RM Sotheby’s – Paris Auction

Datum: 02/02/2022

Veranstaltungsort
Place Vauban


RM Sotheby’s jährlich stattfindende Auktion klassischer Fahrzeuge zum neunten Mal in Paris im Rahmen der Retromobile (2.-6.2.2022).

Rennsportwagen auf der RM Sotheby’s Paris Auktion

RM Sotheby’s hat vier besondere besondere  italienische Vollblut-Rennwagen zu dieser Auktion am 5. Februar 2022 während der Rétromobile-Woche angekündigt. Es handelt sich um einen 2003er Ferrari 550 GTC, einen 1995er Alfa Romeo 155 V6 TI „Jägermeister“, einen 1969er Abarth 2000 Sport Tipo SE010 und einen 1994er Bugatti EB 110 GT aus Einzelbesitz.

Ferrari 550 GTC

Hervorzuheben ist ein 2003er Ferrari 550 GTC, Chassis 2102, ein Rennfahrzeug, das sich von 2003 bis 2005 im Besitz der Ferrari-Fabrik befand und für die Bewertung und Entwicklung nach der GT1-Rennspezifikation an das bekannte italienische, unabhängige Rennteam N-Technology geliefert wurde. Mit einem mächtigen 6,0-Liter-V12-Motor mit knapp 600 PS wurde JMB Racing beauftragt, das Auto 2003 bei ausgewählten Läufen der FIA GT-Meisterschaft einzusetzen.

Ferrari 550 GTC at RM Sotheby's Paris Auction
2003 Ferrari 550 GTC | Remi Dargegen ©2021 Courtesy of RM Sotheby’s

Das Wettbewerbs-Highlight des Autos waren die 24 Stunden von Spa 2003, die es die ersten 6 Stunden insgesamt anführte, bevor es aus dem Rennen genommen werden musste. Das Auto wurde 2005 über AF Corse an den in Neapel ansässigen Gentleman-Fahrer Pierro Nappi verkauft und war ein dominierender Anwärter in der italienischen Bergmeisterschaft. Das Auto hat umfangreiche Restaurierungsarbeiten hinter sich. Alle  wichtigen mechanischen Komponenten wurden überholt und mit sehr wenig Laufleistung seither sowie mit umfangreichen Karosserie- und Kosmetikarbeiten wird das Auto in ausgezeichnetem fahrbereitem Zustand angeboten und bietet eine seltene Gelegenheit, eines dieser begehrten Ferrari-Wettbewerbsautos zu erwerben. Matching Numbers und Red Book Ferrari Classiche zertifiziert beträgt der Schätzwert 2.000.000 € bis 2.500.000 €.

Alfa Romeo 155 V6 TI „Jägermeister“

Ein ikonischer Tourenwagen aus der goldenen „Super Touring“-Ära der 1990er Jahre ist ein 1995er Alfa Romeo 155 V6 TI mit Fahrgestellnummer SE062E-005. Bei diesem Klassiker handelt es sich um ein Evolution-Modell, das direkt von Alfa CORSE zum italienischen EUROTEAM geliefert wurde, wo DTM-Pilot Michael Bartels beim 7. Saisonlauf in Diepholz in beiden Rennen einen überzeugenden Sieg einfuhr.

Alfa Romeo 155 V6 TI „Jägermeister“ at RM Sotheby's Paris Auction
1995 Alfa Romeo 155 V6 TI „Jägermeister“ | Ian Simpson/Alamy Stock Photo

Für die Saison 1996 ging das Auto an das Halb-Werksteam von J.A.S. Motorsport in der Lombardei. Unter dem offiziellen Namen „Jägermeister JAS Motorsport“ war Bartels mit diesem Auto erneut sehr konkurrenzfähig und belegte beim Auftaktrennen in Helsinki den 4. Platz. Dieser bemerkenswerte Alfa Romeo mit seinem leistungsstarken V6-Motor präsentiert sich in der technologisch fortschrittlichsten Spezifikation seiner Ära. Es verfügt über das damals fortschrittlichste werkseitige Aerodynamikpaket und über ein sequenzielles X-Trac-6-Gang-Getriebe, das halbautomatisch über Schaltwippen bedient wird. Das Aggregat wurde kürzlich komplett überholt und läuft seitdem auf dem Prüfstand. Dieser Renn-Klassiker wird in Paris mit umfangreicher Historiendatei und allen notwendigen Steuergeräten angeboten, damit es sofort einsatzbereit ist. Der Schätzwert liegt bei 600.000 € bis 700.000 €.

Abarth 2000 Sport Tipo SE010

Von all den kleinen, spezialisierten Marken, die in den Nachkriegsjahren auf den Markt kamen, haben nur wenige die Mystik und die engagierte Fangemeinde wie die von Abarth. In Paris wird ein seltener Abarth 2000 Sport Tipo SE010 von 1969 angeboten, ein Auto, das sich seit 1976 im Besitz einer Familie befindet. Der 2000 Sport Tipo SE 010 war für die Homologation in der Kategorie Gruppe 4 mit dem 2000-cm³-Vierzylinder-16-Ventil-Motor vorgesehen, der 250 PS bei 8.700 U / min lieferte.

Abarth 2000 Sport Tipo SE010 at RM Sotheby's Paris Auction
1969 Abarth 2000 Sport Tipo SE010 | Kevin Van Campenhout ©2021 Courtesy of RM Sotheby’s

Das Modell war sofort konkurrenzfähig und erreichte seinen Höhepunkt, als drei solcher Autos 1968  Podiumsplätze bei den „500 km Rennen Nürburgring“ erreichten. Das angebotene Auto ist das Chassis SE010-0018, das der Fahrer Alain Finkelstein 1969 neu erworben hatte. Während seiner Rennkarriere wurde es hauptsächlich für verschiedene Bergrennen eingesetzt, zuerst von Finkel, dann von Pierre Maublanc und Michel Pignard vom MAUBLANC RACING Team. In den letzten Jahren wurde das Auto regelmäßig für historische Renn- und Trackday-Veranstaltungen eingesetzt. Im Jahr 2016 wurde dieses originale Chassis mit allen Originalteilen fachmännisch und vorsichtig restauriert. Danach wurde es eingeladen, am prestigeträchtigen Historic Hill Race von Ollon-Villars in der Schweiz und am „Montée des Légendes du Col de la Faucille“ 2018 teilzunehmen. Das Chassis SE010-0018 bietet die Möglichkeit, ein Auto mit einer bemerkenswert dokumentierten Geschichte zu erwerben, komplett mit FFSA-Pass und FIA Historic Technical Passport. Der Schätzwert liegt bei 350.000 € bis 400.000 €.

Bugatti EB 110 GT

Die Auktion in Paris wird auch eine Mischung exotischer Straßensportwagen bieten, darunter ein Bugatti EB 110 GT aus dem Jahr 1994, der sich als einer der sammlungswürdigsten Supersportwagen seiner Ära fest etabliert hat.

Bugatti EB 110 GT at RM Sotheby's Paris Auction
1994 Bugatti EB 110 GT | Paolo Carlini ©2021 Courtesy of RM Sotheby’s

Das angebotene Auto ist in begehrtem Silber mit zweifarbiger blau/hellgrauer Innenausstattung und wurde vom österreichischen Händler Bruno De Cillia in Villach, Kärnten, neu geliefert und befindet sich seit dem Neuzustand im Besitz eines einzigen Besitzers. Mit wenigen 25.000 km auf dem Odometer ist dieser Supersportwagen mit 213 Meilen pro Stunde immer noch in der Lage, mit den heutigen Leistungsautos mitzuhalten. Der Schätzwert liegt bei 1.000.000 € – 1.200.000 €.

Highlights bisheriger RM Sotheby’s Paris-Auktionen

Hier einige Auktions-Highlights aus den letzten Jahren, die RM Sotheby’s auf den Paris Auktionen verbuchen konnte:

  • 2020: 1964 Porsche 904 GTS (verkauft für € 1.917.500)
  • 2019: 1989 Mercedes-Benz 560 SEC AMG 6.0 ‘Wide-Body’ (verkauft für € 297.500)
  • 2019: 1987 Ferrari F40 LM (verkauft für € 4.842.500)
  • 2018: 1958 Triumph TR3A Works Monte Carlo Rally (verkauft für € 184.00)
  • 2017: 1934 Alfa Romeo Tipo B P3 (verkauft für € 2.156.000)

Zur Webseite der RM Sotheby’s – Paris Auktion »