Race Retro 2023 – International Historic Motorsport Show

Datum: 17/02/2023 - 19/02/2023

Veranstaltungsort
Motor Sport Hall of Fame Stoneleigh Park


Race Retro LogoDie race Retro bringt jedes Jahr über 24.000 Oldtimer-Motorsport-Fans, Rennfahrer, Händlern und Enthusiasten in den Disziplinen Formel-Rennen, Rundstreckenrennen, Rallye, Bergrennen, Tourenwagen, Markenserien, Motorräder, Sport- und GT-Fahrzeuge zusammen und bietet in den Hallen eine Ausstellung ikonischer Automobile.

Highlights der Race Retro im Jahr 2022

Ausstellung ikonischer Rennfahrzeuge

Die Hallen werden vollgepackt sein mit ikonischen Autos aus verschiedensten Epochen und Disziplinen des Motorsports. Insbesondere in der „Hall of Fame“ in Halle 3 tummelt sich die Crème de la Crème des historischen Motorsports.

Zu den Highlights der Vergangenheit gehören hier etwa:

  • ein Jaguar D-Type, den der bekannte Sammler Nigel Webb auf der Grundlage des Fahrgestells des Le-Mans-Sieger von 1955, der vom verstorbenen Mike Hawthorn gefahren wurde, nachgebaut hat.
  • ein Audi R8C, der sein Debüt beim 24-Stunden-Rennen 1999 gab und das Erbe von Le Mans feiert.
  • ein Williams FW11, der von Nelson Piquet zum Sieg gefahren wurde, um die turbogeladene Ära der Formel 1 zu feiern.
  • der furchteinflößende Porsche 917/10 von Vasek Polak, angetrieben von einem 5,0-Liter-Flachmotor, der von Jody Scheckter gefahren wurde.

Live Rally Stage

Ein spannendes Element der Race Retro ist die Live Rally Stage. Am Samstag und Sonntag der Show werden zwei Live-Rallye-Strecken mit besonderen Zuschauerbereichen von „Rallying with Group B“ vorbereitet. Insgesamt 145 Fahrzeuge Gruppe A, Gruppe B und Gruppe C Rallye-Autos aus mehr als 50 Jahren Motorsport werden am Samstag und Sonntag auf zwei separaten Demonstrationsprüfungen zeigen, wie es voran geht.

Die Rallyestrecke ist nicht nur für Zuschauer gedacht. Wer mehr Nervenkitzel sucht, kann sich auf der Rallye-Bühne für eine Beifahrerfahrt mit einem der erfahrenen Rallyefahrer anmelden, von denen viele noch regelmäßig an Wettbewerben teilnehmen. Ein paar Runden auf der Rallyestrecke kosten £25.

Die Palette der Rallye-Autos reicht vom klassischen Mini Cooper aus den 1960er Jahren bis hin zum neuesten Volkswagen VW Polo R5. Auf der Strecke werden insbesondere auch Fahrzeuge der Gruppe B zu sehen sein, darunter Audi Quattro, Ford RS200 und ein Peugeot 205 T16.

Audi Quattro Rally Car
Audi Quattro Rally Car – Foto: Peter Kraaibeek

Hinzu kommen Formel-2-Autos aus den 1990er Jahren, darunter ein ehemaliger Vauxhall Astra-Kit-car, ein Peugeot 306 Maxi, Nissan Sunny GTi und ein Vauxhall Corsa-Kit-car. Der aufstrebende britische Rallye-Star George Lepley wird einen ehemaligen Peugeot 205 GTi fahren, während ein belgischer Teilnehmer seinen brandneuen Peugeot 208 R2 vorstellt.

Zu der mit Stars besetzten Teilnehmerliste gehörten auch eine Reihe von brandneuen, von Teg Sport entworfenen und gebauten Skoda Fabia. Das Konzept basiert auf einer aktuellen Skoda R5-Karosserie und dem Fahrwerk eines Subaru WRC.

Motorsport-Legenden im Interview

In den letzten Jahren gab es hier eta Interviews mit Didier Auriol, Chris Ingram, Rauno Aaltonen, John Watson und John Fitzpatrick.

Preis Pride of the Paddock

Race Retro möchte ikonische Autos vorstellen, die in der Geschichte des Motorsports eine große Rolle spielen.

Diese Autos stehen vielleicht nicht ganz oben auf dem Podium in der Formel 1 oder der Rallye-Weltmeisterschaft, aber es soll denjenigen Wettbewerbs- und Rallyefahrzeugen Anerkennung gezollt werden, die am Breitensport teilnehmen, und der „Pride of the Paddock“ tut das.

Jedes Auto, das an einem Rennen oder einer Rallye teilgenommen hat, ist teilnahmeberechtigt, ebenso wie hochspezialisierte Nachbauten von Renn- und Rallyeautos aus dem historischen Motorsport – alle Disziplinen des Motorsports sind vertreten. Die Finalisten werden aufgrund ihres besonderen Äußeren und ihrer gegebenenfalls sentimentalen Geschichten ausgewählt.

Bis zu 16 Fahrzeuge werden in die Endrunde eingeladen. Die Besucher sind aufgerufen, für das beste ausgestellte Renn- und Rallyefahrzeug zu stimmen, um den Gewinner des „Pride of the Paddock“-Wettbewerbs zu ermitteln, der am Sonntag verliehen wird.

Sonderschauen

2020 feierte die Ausstellung „Greatest Grid“ und „70 Jahre Formel 1“ mit Michael Schumachers Ferrari 301, einer Sonderschau der V10-Ära mit dem BAR 006 und dem Cosworth angetriebenen Williams FW08, mit dem Keke Rosberg 1982 Weltmeister wurde.


Zur Webseite des Veranstalters »