Modena Cento Ore 2022

Datum: 02/10/2022 - 07/10/2022

Veranstaltungsort
Milano Marittima


Modena Cento Ore Zu der Oldtimer-Rallye Modena Cento Ore sind Fahrzeuge von 1919 bis 1981 (FIA Zeiträume C bis I) zugelassen. Die Fahrzeugzahl ist beschränkt auf 100. Der Streckenverlauf geht von Milano Marittima aus über 1000 Kilometer durch Italien und beinhaltet im Jahr 2021 drei Etappen, unter anderem auf den Rennstrecken Enzo e Dino Ferrari Imola, Misano World Circuit Marco Simoncelli sowie Mugello Circuit und Sonderprüfungen auf Bergstrecken.

Die Modena Cento Ore Oldtimer-Rallye wird seit dem Jahr 2000 ausgetragen. Sie ist eine Kombination aus Motor-Rennsport und Luxus-Tourismus und führt fünf Tage lang durch verschiedene Regionen in Italien. Die Fahrzeuge werden in den Klassen „Competition“ und „Regularity“ gestartet.

Klasseneinteilung bei der Modena Cento Ore 2022

Die Klasse „Competition“

In dieser Klasse geht es um Bestzeiten, die auf den geschlossenen Rennstrecken und auf Spezialetappen gefahren werden. In die Bewertung fließt das Alter und die technische Spezifikation des jeweiligen Fahrzeugs mit ein.

Fahrer und Beifahrer müssen eine nationale oder internationale FIA-Lizenz vorweisen.

Die Fahrzeuge müssen dem FIA Sporting Code – Appendix K entsprechen und einen gültigen FIA-HTP (Historic Technical Passport) haben. Zugelassen werden Oldtimer aus den Perioden C bis I (von 1919 bis 1981; für die Perioden G-H-I ist eine sportliche Vergangenheit erwünscht) und aus den folgenden Klassen: OS, T-TC, GT-GTS, GTP, TSRC.

Auch zweisitzige Rennwagen können am Modena Cento Ore teilnehmen. Falls der Oldtimer nicht für den Straßenverkehr zugelassen ist und die 1.000 km lange Strecke bewältigen kann, kann der Veranstalter behilflich sein, ein temporäres Kennzeichen zu erhalten, mit dem das Auto während der Veranstaltung gefahren werden kann.

Fahrer und Beifahrer müssen auf der Strecke und bei Sonderprüfungen immer zusammen sein, während bei Rundstreckenrennen nur ein Pilot im Auto sitzen darf. Bei Rundstreckenrennen starten die Fahrzeuge in der Startaufstellung, und die Startreihenfolge richtet sich nach dem vorläufigen Klassement.

Die Klasse „Regularity“

In dieser Klasse werden Gleichmäßigkeitsprüfungen auf den Rennstrecken und abgesperrten Straßen gefahren. Der Streckenverlauf ist insgesamt derselbe wie in der Competition-Klasse.

Auf den Rundkursen soll die erste Runde so gefahren werden wie selbst gewünscht. Die gleiche Zeit soll dann in den folgenden Runden wiederholt werden. Bei den Gleichmäßigkeitsprüfungen auf gesperrten Straßen handelt es sich um „Durchschnittsgeschwindigkeits-Prüfungen“, mit der Möglichkeit, zwischen einer hohen oder niedrigen Durchschnittsgeschwindigkeit zu wählen. In beiden Fällen erhält man, wenn die gefahrene Zeit über oder unter der erwarteten Zeit liegt, Strafpunkte, die in die Endwertung einfließen.

Zugelassen sind hier Oldtimer und Klassiker bis Baujahr 1977 (Ausnahmen sind bis 1985 möglich). Besonderen Fahrzeug-Papiere werden nicht verlangt, nur ein schönes Auto. FIA HTP oder FIVA Pässe sind willkommen, aber nicht zwingend erforderlich..

Fahrer und Beifahrer müssen immer zusammen bleiben, sowohl auf der Straße als auch auf der Rennstrecke.

Fahrer und Beifahrer können eine FIA-Wettbewerbs- oder Gleichmäßigkeitslizenz besitzen oder sie erhalten eine vorläufige Lizenz von der italienischen Motorsportbehörde (ACI Sport). Ein FIA-zugelassener Overall ist nicht erforderlich, aber Fahrer und Beifahrer müssen während der Zeitfahren einen Helm tragen (ein Motorradhelm ist ausreichend).

Start und Ziel und Streckenverlauf

Start ist in Milano Marittima, Ziel mitten im Zentrum von Modena auf dem Piazza Grande.

Modena Cento Ore 2022 Streckenverlauf
Modena Cento Ore 2022 Streckenverlauf


Zur Webseite der Modena Cento Ore »