13. Bremen Classic Motorshow 2015

Beginn des moderneren Automobildesigns: Cisitalia 202 SC Pinin Farina Bildquelle: Motor Klassik/ Hans-Dieter Seufert
Beginn des moderneren Automobildesigns: Cisitalia 202 SC Pinin Farina
Bildquelle: Motor Klassik/ Hans-Dieter Seufert

Nach einer Rekordbeteiligung mit über 45.000 Besucher aus vielen Ländern Europas im Jahr 2014 bietet die Bremen Classic Motor Show in 2015 wieder ein attraktives Programm. 650 Aussteller aus zwölf Nationen sind angemeldet und bringen Oldtimer, Motorräder und Ersatzteile mit. Auch viele Clubs sind wieder zugegen und stellen aus.

Junge Klassiker finden auf dieser Show wie üblich in der Halle 6 potenzielle Käufer. Mit dabei der TÜV Rheinland, der die dort angebotenen Fahrzeuge begutachtet. Im Jahr 2014 wurde die Hälfte der angebotenen jungen Klassiker direkt vom Verkaufsstand veräußert.

Die Sonderschau der Bremen Classic Motor Show steht dieses Mal unter dem Motto „Italienische Eleganz“.  Es soll an Traumautos wie den 1947er Cisitalia 202 Pininfarina, den 1951er Lancia Aurelia GT und den 1955er Alfa Romeo Giulietta Spider erinnert werden.

Luxuriös, schnell und traumhaft schön: der Alfa Romeo 2000
Luxuriös, schnell und traumhaft schön: der Alfa Romeo 2000 Sportiva (1954)
Bildquelle: Alfa Romeo Automobilismo Storico, Centro Documentazione (Arese, Milano)

Der Cisitalia 202 Gran Sport wurde nach dem Design von Battista „Pinin“ Farina ab 1946 gebaut und ist eine Basis für modernes Automobildesign – eine Formensprache, die anschliessend von unterschiedlichsten Automobilherstellern immer wieder zitiert wurde. Auf der Sonderschau „Italienische Eleganz“ sind Werke von Zagato, Boano oder Bertone zu bewundern, so etwa drei Alfa-Romeo-Modelle aus den Jahren 1954 bis 1963: die 1963er Giulia SS von Bertone, die 1960er Giulietta SZ von Zagato und der 1954er Alfa Romeo 2000 Sportiva von Bertone, außerdem ein 1952er Lancia Aurelia GT B20 von Boano, ein 1960er Lancia Flaminia Sport von Zagato, ein 1954er Fiat 8V und ein 1957er Fiat Abarth 750 GT von Zagato. Beispiele aus dem Segment der Luxusautos und absolute Raritäten sind ein auf der Show zu sehender Aston Martin DB4 GT Zagato (nur 19 Stück gefertigt) sowie der Ferrari 250 GT SWB (in der Alu-Version nur 73 mal gebaut).

Die diesjährige Motorradsonderschau steht unter dem Motto „Design & Race“, ein Schwerpunkt hier also auch das Design. Es werden italienische Motorräder, etwa Prototypen, straßenzugelassene Motorräder und Rennmaschinen von 1947 bis 1994 präsentiert, so eine 1948er MotoMajor, eine 1955er Ducati Elite und eine 1960er MV GP 350.

Die Bremen Classic Motorshow 2015 findet von Freitag, 6. bis Sonntag, 8. Februar 2015 in der Messe Bremen (alle Hallen und zzgl. die mobile Halle 8) statt. Öffnungszeiten an allen Tagen von 9 bis 18 Uhr. Die Tageskarte kostet 16 Euro.

Mehr Infos zur Bremen Classic Motor Show 2015 gibt es unter www.classicmotorshow.de.

Related posts